Infrastruktur & Zubehör

Im Folgenden geht es um notwendiges Zubehör wie Racks, Raumakustikelemente und Plattenwaschmaschinen sowie um diverse nicht überlebensnotwendige, aber in manchen Situationen sinnstiftende Tuningprodukte wie z.B. Absorberplattformen/-füße.

Racks

Bei allen üblichen Differenzen im Detail herrscht unter ernsthaften Klangliebhabern doch Übereinstimmung, daß Resonanzen, äußere Schwingungen und Vibrationen den Klang beeinflussen - und zwar zum Schlechteren. Das gilt für das Gehäuse eines Geräts ebenso wie für seinen Standort, ruhig lagernde Elektronik klingt besser. Auf das Gehäuse hat man als "Nutzer" nur innerhalb enger Grenzen einen gewissen Einfluß (Dämpfungsauflagen, Gerätefüße, Basen/Plattformen etc.), auf die Unterbringung schon mehr: bei der Wahl des Racks, in oder auf dem die Geräte arbeiten, hat man eine große Auswahl.

 

ictra design

logo-ictra-designDie Racks von ictra-design werden auf einer eigenen Seite präsentiert.

Music Tools

Logo MusicTools"Alica"

Ästhetisch ungemein anziehend sind die Racks der Serie "Alica" von MusicTools aus Italien, die sich durch ein modern-zurückhaltendes Design auszeichnen und die Qualitäten eines Audioracks mit dem eines optisch ansprechenden "Tonmöbels" verbinden. Neben der Bank, die 1,60 m breit und 34 cm hoch ist, mit 46 cm Tiefe genügend Stellfläche, mit 90 kg ausreichend Tragkraft auch für schwerere Verstärkerkaliber mitbringt, sind normale mehrstufige Racks (mit 5 Ebenen 104 cm hoch, 62 und 100 cm breit) - alle in verschiedenen Farbausführungen (Kirsche, Wenge, Eiche weiß, schwarz) - erhältlich. Den Gesamtkatalog 2014 gibt es hier.

Artesania

"Exoteryc"

[in Kürze; hier geht es schon mal zur Website des Herstellers]

Basso Continuo

"Accordeon"

Logo BassoContinuoDas "Accordeon" von Basso Continuo (aus Grassobbio in der Lombardei) ist ein modulares Racksystem, das ein außergewöhnliches Maß an Flexibilität bietet. Die geschwungenen Formen bieten dem Auge eine wohltuende Abwechslung zur strengen Gradlinigkeit der üblichen Komponenten. Die Beine bestehen aus hochwertigem massivem Edelstahl, die Böden sind aus unterschiedlichen Materialien gefertigt (MDF mit Hochglanzlack, Acryl etc.) und ggf. in verschiedenen RAL-Farben erhältlich.

Zur Resonanzminderung sind Gummidichtungen zwischen den Metallelementen und den Böden eingepaßt, die Bodenteller weisen ebenfalls Resonanzabsorber aus Gummi auf. Für die weitere Behandlung von Resonanz- und Mikrofonieproblemen bietet Basso Continuo auch separate Absorberfüße mit verschiedenen Nachgiebigkeiten an.

Weitere Informationen und Bilder gibt es auf der Website des Herstellers.

Raumakustik

Messungen der Raumakustik führen wir aus mit einem Behringer ECM8000 Kondensator-Meßmikrofon und einem Tascam US-122 Mk II USB-Audio Interface. Als Software kommt RoomEQ Wizard auf einem Windows-7-Notebook zum Einsatz. Zusätzlich nutzen wir den Trinnov Optimizer für eine präzise Bestimmung der Frequenzverläufe und möglicher Phasenverschiebungen bei den Lautsprechern.

Ein kleiner Tip vorweg: eine sehr gute Verbesserung Ihrer Raumakustik erreichen Sie durch ein wohlgefülltes hohes Bücherregal hinter dem Hörplatz, am besten ergänzt durch Regale an den Seiten. Nicht nur wirken die gewölbten Bücherrücken als exzellente Diffusoren und partiell auch als Absorber, Sie besitzen damit auch ein kulturell wertvolles Raumakustikmöbel. Einen vergleichbaren (raumakustischen) Effekt - wenngleich mit geringerer Absorption - können Sie auch durch eine Sammlung LPs erreichen.

 

Vicoustic

Auf jeder High-End-Messe wird von Neuem deutlich: auch die technisch beste Kette ist nur so gut, wie der Raum es zuläßt, in dem sie spielt. Und da es einen perfekten Hörraum nicht einfach so gibt, müssen Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik getroffen werden. Ein etwas heikles Thema, denn die notwendigen Utensilien besetzen - physikalisch bedingt - viel Platz und genügen nur selten dem ästhetischen Anspruch

Eine der wenigen Ausnahmen bilden die Produkte der portugiesischen Firma Vicoustic, die seit vielen Jahren erfolgreich auch den Bedarf professioneller Tonstudios deckt. Die Erzeugnisse der Premium Line sind in besonderem Maße wohnraumtauglich und augenverträglich, weswegen ich sie in die Vorführung aufgenommen habe (selbstverständlich sind auch alle anderen Produkte des umfangreichen Sortiments von Vicoustic lieferbar).

 

Vari Bass

Vicoustic VaribassResonanzen im Tieftonbereich stellen eines der schwierigsten Probleme bei der akustischen Behandlung eines Raumes dar. Meist besteht die Lösung darin, speziell für den Raum angefertigte Baßfallen aufzustellen, was jedoch umfangreiche Messungen erfordert. Darüber hinaus sind sie meist kostenintensiv und wenig flexibel. Werden im Raum Veränderungen vorgenommen, z. B. Einrichtungs- oder Ausrüstungsgegenstände umgestellt, beginnt die ganze Arbeit von vorn. Eine einfache, variable und kostengünstige Behandlung von Baßproblemen bietet der Vari Bass, eine abstimmbare Baßfalle. Im Gegensatz zu o.g. dedizierten Baßfallen, die auf die Verhältnisse des Raumes maßgeschneidert, meist fest eingebaut und nicht nur recht teuer sind, sondern auch anderweitig nicht verwendet werden können, ist der Vari Bass variabel verwendbar.

Die aus Holz und hochdichtem Akustikschaum gefertigte Baßfalle kann durch einfaches Drehen des Holzoberteils - dieses ist mit einer Reihe von Resonanzzylindern ausgestattet - auf Frequenzen zwischen 50 Hz und 100 Hz eingestellt werden, bis das akustische Problem beseitigt ist. Über eine integrierte Skala ist die exakte Resonanzfrequenz von Vari Bass ablesbar. Dank der stabilen Bauweise ist ein problemloses Aufstellen in unterschiedlichen Räumen möglich. Vicoustic hat ein sehr ausführliches und informatives Dokument mit verschiedenen Meßergebnissen veröffentlicht (hier).

Empfohlene Anzahl nach Raumgröße:

7 bis 11 m² – 4 Einheiten (2 Sets)
11 bis 16 m² – 6 Einheiten (3 Sets)
16 bis 22 m² – 8 Einheiten (4 Sets)

Räume mit mehr als 22 m² Grundfläche erfordern akustische Messungen und eine Analyse.

Vari Bass sollte im Bereich mit dem größten Schalldruck aufgestellt werden.

Bei der Positionierung von zwei Vari Bass-Elementen in Raumecken ist die Verwendung eines Verbindungselements empfehlenswert.

Super Bass Extreme

Die speziell für die Eckmontage konzipierte Baßfalle Super Bass Extreme verfügt über eine elegante Holzfront im Design von Vicoustics Flaggschiff Wavewood. Als Kombination aus Membran, zwei Schichten hochdichtem Akustikschaum und mikroperforierter Rückenplatte wirkt sie wie ein Helmholtz-Resonator und gewährleistet eine effiziente Absorption tiefer Frequenzen von 60–125 Hz mit maximaler Leistung zwischen 75 und 100 Hz.

Die Frontplatte erfüllt dabei zwei Funktionen: Sie bietet eine ausreichende Absorption von mittleren und hohen Frequenzen zur Vermeidung von Kantenreflexionen ohne Klangeinbußen und dient gleichzeitig als Diffusor.

Wird poröses Material wie Schaumstoff in Ecken oder an Wänden eingesetzt, sinkt der Absorptionsgrad tiefer Frequenzen, da die Schallschnelle. d. h. die Bewegung der Luftmoleküle, im langwelligen Bereich niedrig ist. Der Schalldruck ist hier hingegen maximal. Bei der Super Bass Extreme wandelt die innen liegende Membran diesen hohen Schalldruck in Luftbewegung um. Die Membran schwingt mit einer Frequenz zwischen 75–85 Hz und verdrängt die Luft in eine Lage aus hochdichtem Akustikschaum, der die tiefen Frequenzen absorbiert.

Aufgrund des hohen Schalldrucks lassen sich noch weitere Techniken für eine verbessere Absorption einsetzen: Die mikroperforierte Rückenplatte des Elements wirkt wie ein abgestimmter Helmholtz-Resonator. Tests haben gezeigt, dass der Absorptionsgrad mit Perforierung 20% höher ausfällt als bei nicht perforierten Panels.

Die Bassfalle Super Bass Extreme ist speziell für die Eckmontage in kleineren Räumen mit tieffrequenten Störungen konzipiert. Das Panel kann in verschiedenen Eckpositionen eingesetzt werden, sein modularer Aufbau ermöglicht bei Bedarf zudem die Verbindung mehrerer Elemente. Für ästhetisch ansprechende Interieurs steht die Super Bass Extreme in den fünf eleganten Holzfinishes von Vicoustics Flaggschiff Wavewood zur Verfügung.

Wenn Sie die Elemente nicht mit Kleber an der Wand befestigen möchten, lassen sich diese mit der SBE Stacker Fußplatte und der Zwischenplatte auf einfache und praktische Weise miteinander verbinden. Die Panels verfügen damit über einen festen Stand und lassen sich von Raum zu Raum transportieren.

Wavewood

Vicoustic Wavewood cherryVicoustics Flaggschiff Wavewood beseitigt akustische Probleme ohne übermäßige Dämpfung und ohne das Raumambiente zu stören. Einsatzbereich sind u. a. Kontrollräume, Rundfunkstudios, Großraumstudios zur Aufnahme mehrerer Instrumente und Stimmen, Proberäume und andere Aufnahmeräume.

Wavewood besteht aus einer Kombination von Akustikschaum und Holz. Das unverwechselbare Design ist das Ergebnis intensiver Forschungen zu den akustischen Eigenschaften von Holz und Schaum in Verbindung mit einer nichtlinearen Folge von Schlitzen in der Frontplatte. Das Panel wirkt so gleichzeitig als Absorber und Diffusor und eignet sich besonders zur Behandlung mittlerer und hoher Frequenzen sowie zur Vermeidung von Flatterechos. In den Ecken eines Raumes montiert arbeitet es zudem als äußerst effiziente Bassfalle.

Mit seiner eleganten Optik verleiht Wavewood jedem Raum ein modernes Ambiente, die fünf Holzfinishes passen sich an zahlreiche Studiointerieurs an.

Neu verfügbar ist das Panel Wavewood 120. Es besitzt die gleiche perforierte Oberfläche und akustischen Eigenschaften, ist jedoch speziell für größere Räume konzipiert.

Multifuser Wood 36

Dieser aus massivem Holz gefertigte Diffusor eignet sich hervorragend für den Einsatz in Konzertsälen, Hörräumen und Tonstudios, in denen oft effiziente Diffusoren ohne allzu hohen Schallabsorptionsgrad gefordert sind. Mit seinen abgeschrägten, optisch markanten Flächen kombiniert dieser zweidimensionale Diffusor eine QRD-Folge mit wechselnden Reflexionswirkungen.

Das Panel besteht aus zwei Teilen. Jeder Teil kann in unterschiedliche Richtungen gedreht werden, sodass eine einheitliche Zerstreuung des Schalls in unterschiedliche Richtungen erfolgt, mit einer besonders effizienten Diffusität bei mittleren und tiefen Frequenzen. Der optimale Wirkungsbereich des Multifuser Wood 36 liegt zwischen 470 Hz und 10 kHz. Mit seinen hervorragenden akustischen Eigenschaften und seinem attraktiven Design ist das Panel für eine Vielzahl von Umgebungen geeignet.

Omega Wood

Vicoustic OmegawoodOmega Wood ist ein weiteres 2-in-1-Produkt von Vicoustic. Die sanft gewölbte Oberfläche wirkt als Diffusor, während die Schaumstofffüllung (ohne Kontakt zur perforierten Holzfront) eine außergewöhnlich gute Absorption der mittleren Frequenzen gewährleistet.

Omega Wood bietet eine exzellente Lösung für hohe akustische Anforderungen mit effizienter Diffusität und ausgezeichnetem Absorptionsgrad/m2 – das alles verbunden mit einem einzigartigen Design.

 

Plattenwaschmaschine: Vinyl Cleaner

Gläss Vinyl Cleaner ProReiner Gläss aus Königsbronn bei Heidenheim produziert mit seiner Firma Audiodesksysteme u.a. eine andersartige Plattenwaschmaschine, den "Vinyl-Cleaner Pro", der bei AUT im Einsatz ist.

Die Platte taucht senkrecht in die Reinigungsflüssigkeit aus 4,5 Litern destillierten Wassers und einem Schnapsglas firmeneigenen Reinigungskonzentrats ein, läuft an einem Doppelpaar gegenläufig drehender Mikrofaser-Reinigungsbürsten vorbei und wird - das ist der Clou - die ganze Zeit über mit Ultraschall behandelt, was selbst hartnäckig haftende Schmutzpartikel nachhaltig löst. Die Reinigungsdauer selbst läßt sich in Grenzen variabel festlegen, danach wird mit zwei kräftigen Lüftern und entsprechender Geräuschentwicklung die Platte getrocknet (also keine Absaugung). Das Ganze dauert je nach gewählter Reinigungsdauer zwischen 5 und 10 Minuten, danach ist die LP trocken und kann in ihre frische neue Innenhülle. Die gesamte Prozedur läuft automatisch ab, der Anwender steckt lediglich anfangs die Platte in die Maschine, wählt die Reinigungsdauer und läßt die Maschine dann alleine werkeln bis zum Schluß.

Die Verbrauchskosten halten sich in Grenzen, je nach Verschmutzungsgrad reicht die Flüssigkeit für 100 bis 150 Platten, die Bürsten und der Filterschwamm sollten nach etwa 500-800 LPs gewechselt werden. Mit mittlerweile ca. 2.500 € ist der Vinyl Cleaner Pro definitiv kein Schnäppchen, aber als selbständiges Arbeitstier nachhaltig allen zu empfehlen, die mehr als gelegentlich ein paar Platten zu waschen haben.

In der Ausgabe 3/2012 verleiht das US-Magazin "The Absolute Sound" dem Vinyl-Cleaner den "HP's 2012 Editor's Choice Award" (HP steht für Harry Pearson, den Gründer und nun emeritierten Chefredakteur der Zeitschrift), der Komponenten auszeichnet, "that really are either 'statements' - the designer's last word (for now) - or at or close to the state of the audio art". In jeder Kategorie gibt es dementsprechend nur einen (sehr selten nur zwei) Preisträger, und der Vinyl Cleaner trägt diesen Titel in der Rubrik "Disc Cleaning Accessories" (S. 152): "A surprisingly effective record-cleaning device. [...] a minor miracle."

 

Tuningprodukte

bFly-Audio

Reinhold Schäffer betreibt seit über zehn Jahren in Augsburg die Firma bFly-audio, die sich der Klangverbesserung durch Eliminierung bzw. Reduzierung von klangverschlechternden Resonanzen und Schwingungen verschrieben hat. Herr Schäffer favorisiert hier das Prinzip der Entkopplung und der Beseitigung unerwünschter Schwingungen durch Absorber. Er hat hierfür eine eigene Technologie entwickelt, das "Multi Layer Adjustment". Dabei werden mehrere Schichten unterschiedlicher Absorber-Materialien kombiniert, nichtabsorbierende Metalleinlagen trennen die einzelnen Schichten, so daß jede Absorberebene verschiedene Frequenzen bzw. Frequenzbänder bearbeitet. Das Portfolio umfaßt Absorberfüße und Absorberbasen sowie Zubehör für Plattenspieler. Weitere Informationen gibt es auf der Website von bFly.

Franc Audio

Franc Ceramic Classic DiscPawel Skulimowski produziert unter dem Label Franc Audio Absorberfüße für Geräte und Lautsprecher sowie Absorberbasen für Endverstärker. Ihr klanglicher Effekt ist tatsächlich verblüffend: Klarheit und Durchzeichnung der Wiedergabe steigt, das Grundrauschen sinkt. Je nach Gerät ist die Wirkung unterschiedlich ausgeprägt, bei mir wirken die Füße vor allem unter Phonovorverstärkern, aber auch DACs, Aurender oder ein Devialet profitieren. Je nach Bauprinzip zeigen sich bei Lautsprechern keine bis deutliche Effekte. Die Preise liegen zwischen 100 € und 185 € pro Absorberfuß ("Slim", "Fat", "Classic" in 3er und 4er Sets) und 900 € und 1.100 € pro Absorberbasis ("Slim", "Fat"). Weitere Informationen hat die Website des Herstellers.

Sieveking Caps

Die Abschlußkappen von Sieveking Sound dienen der Hochfrequenzabsorption. Sie bestehen aus Reinkupfer, werden in einer Vakuumbedampfungsanlage mit Gold beschichtet und haben im Inneren eine zusätzliche Tefloneinlage. Die Caps werden über nichtgenutzte Ein- und Ausgänge von HiFi-Komponenten gestülpt, schützen diesen Anschluss vor Korrosion, was vor allem bei älteren Geräten ohne vergoldete Kontakte vorteilhaft ist, verhindern das Eindringen von Staub in die ungenutzten Cinchbuchsen, der die Leitfähigkeit der Kontaktoberfläche bei zukünftiger Verwendung einschränken würde, und von Hochfrequenzstrahlung in das Gerät, da die offenen Buchsen jetzt nicht mehr wie Antennen aus dem Faradayschen Käfig des Gehäuses herausragen, sondern verschlossen sind und damit die Oberfläche des Faradayschen Käfigs unversehrt halten. Somit wird die elektromagnetische Einstrahlung, die ansonsten über den positiven Kontakt der Cinchbuchse direkt in das Gerät gelangen würde, abgeschirmt und an die Gehäusemasse abgeleitet.

Während die beiden erstgenannten Funktionen sich vor allem auf die Langzeithaltbarkeit des Gerätes auswirken, ist die letzte Funktion tatsächlich auch hörbar. Die verminderte Einstrahlung von HF-Signalen wirkt sich in Form eines geringeren Grundrauschens aus. Die Musik erscheint klarer. Besonders deutlich wird der Vorher-Nachher-Effekt: das Klangbild wirkt ohne Kappen undefinierter und weniger präsent. Die Stärke der Verbesserung im Klangbild ist allerdings stark von den verwendeten Komponenten abhängig. Geräte mit Röhrenbestückung und HiFi-Anlagen an Lautsprechern mit hohem Wirkungsgrad reagieren deutlicher als Transistorverstärker mit hoher Gegenkopplung an Lautsprechern, die große Mengen Strom brauchen. Also gilt es hier - wie in allen Fällen mit Tuningzubehör - zuerst auszuprobieren, ob sich der Effekt auch an der eigenen Kette zeigt. Die regelmäßige Reinigung der Kontakte und Amschlüsse (z.B. mit Waffenöl) kann im übrigen auch eine Alternative sein.

Track Audio

Track Audio SpikeaufnehmerHochwertiges Zubehör zur Aufstellung von Geräten und Lautsprechern bietet Track Audio aus England. Die Firma produziert neben flexibel konfigurierbaren, dabei ästhetisch ansprechenden Stands für Kompaktboxen Gerätefüße ("isolation feet"), Spikes und dazugehörige Aufnehmer ("spike shoes").

Weitere Informationen und Bilder bietet die Website des Herstellers.