Studio

Das High-End HiFi-Studio ist in einem ruhig gelegenen alleinstehenden Einfamilienhaus mit ungehindertem Blick ins Grüne eingerichtet.

Der rechteckige Raum mißt etwa 7,00 * 5,30 m bei 2,42 m Deckenhöhe, öffnet sich seitlich teilweise zum angrenzenden zweiten Hör- und Ausstellungsbereich. Zwei Seiten haben Glasfronten, an einer der Stirnseiten steht ein deckenhohes, gut gefülltes Bücherregal mit gutem Diffusionseffekt, auf dem Fliesenboden liegt ein größerer hochfloriger Teppich. Der Raum ist insgesamt eher sparsam möbliert. Die klanglichen Unvollkommenheiten aus Raumgeometrie und Bau-bzw. Einrichtungsmaterialien werden mit den sich optisch sehr unauffällig einfügenden Akustikelementen von Vicoustic korrigiert; im Einsatz sind Helmholtzresonatoren/Baßfallen (VariBass) und Breitbandabsorber/Diffusoren (WoodWave). Zusätzlich ist - wie zu sehen - ein Trinnov Raumoptimierer am Werk und eliminiert die verbleibenden Unzulänglichkeiten.

Allerdings: das Studio will sehr bewußt kein perfekt-steriler, technikzentrierter Showroom sein. Es ist mit Bedacht als Hör- und Aufenthaltsraum ausgestattet, denn die Bereiche, in denen HiFi zum Genießen erklingt, müssen vor allem anderen ihren Charakter als Lebensräume beweisen. Und in einem Wohnraumstudio kann und muß dies realitätsnah präsentiert werden.

 

Neben der permanenten Vorführung/Ausstellung präsentieren sich auch Gäste, die in der Regel mehrere Wochen ein Gastspiel geben. In der Vergangenheit waren dies u.a. Ypsilon, Synästec, Raidho, Trinity, Totaldac, ASR, Viola oder Spectral, begleitet von z.B. Mamba, Gigawatt, MIT oder Jorma.